0177 - 491 34 84 info@nobleevent.de

Hochzeits-DJ vs. Spotify

Hochzeits-DJ vs. Spotify

von | 25 Februar 2022 | Guide

Eines der Top-Themen der Hochzeitsplanung ist die Gestaltung des Abendprogramms. Das eine Brautpaar legt nur bedingt Wert auf eine lange Partynacht, das andere aber gibt alles dafür, dass die Tanzfläche pausenlos besetzt ist. Eins steht definitiv fest: Eine Hochzeit ohne gute Musik ist unvorstellbar. Der Großteil der Brautpaare engagiert für den schönsten Tag im Leben einen Hochzeits-DJ. Doch geht das eigentlich nicht auch mit einer gutdurchdachten Spotify-Playlist? Wir haben uns die Vor- und Nachteile genauer unter die Lupe genommen, um Dir die Entscheidung im besten Fall zu erleichtern.

Foto: Shelly von wildlights | www.wildlights-photography.com

Was spricht für einen Hochzeits-DJ und was ist zu beachten?

Vermutlich gibt es nur wenige Leute, die schon auf so vielen verschiedenen Partys „getanzt“ haben wie erfahrene DJs. Das ist auch einer der Gründe, warum ein Hochzeits-DJ zügig ein Gespür dafür entwickelt, wie sich die Hochzeitsgesellschaft fühlt und nach welcher Musik sie sich sehnt. Ein Hochzeits-DJ arbeitet mit einer dynamischen Musikauswahl, sorgt für fließende Übergänge der Lieder und kann sich schnell, aber dennoch passend der Stimmung der Party anpassen. So kann er auch spontane Musik-Wünsche ermöglichen. Keiner der Gäste muss sich um die Kontrolle der Playlist und Lautstärke sorgen und jeder kann die Party genießen. Ein professioneller Hochzeits-DJ bespricht im Voraus mit Euch, zu welcher Musik Ihr und Eure Gäste gerne tanzen möchtet und aus welchen Generationen sich Eure Hochzeitsgesellschaft zusammensetzt. Er legt großen Wert darauf, dass für jeden etwas dabei ist. So kann er beispielweise mit der Musik für die ältere Generation beginnen und sich dann an die junge Generation herantasten. Natürlich ist auch eine Kombination aus unterschiedlichen Zeitepochen und Genres möglich. In jedem Fall sorgt er dafür, die gespielte Musik in eine sinnvolle und stimmige Reihenfolge zu bringen. Zum musikalischen Feingefühl bringt ein seriöser Hochzeits-DJ die passende Technik mit und ist für Ton und Licht bestens ausgestattet. Zudem weiß er, wie er die Technik unter Beachtung der Sicherheitaspekte für die Gäste aufstellt, um beispielsweise Stolperunfälle zu vermeiden.

Damit er sein Equipment auch entsprechend aufbauen kann, wird eine Fläche in Eurer Hochzeitslocation benötigt. Außerdem solltest Du daran denken, dass auch Zeit für wichtige Vorgespräche mit dem Hochzeits-DJ eingeplant werden sollte.

Welche Argumente sprechen für oder auch gegen eine Spotify-Playlist?

Jeder, der Spotify schon genutzt hat, weiß, dass die Erstellung einer Playlist ein Kinderspiel ist. Du kannst auf eine riesige Auswahl von Songs zurückgreifen und auch bisher unbekannte Lieder entdecken. So kannst Du auch spontan noch Lieder suchen und diese zu Deiner Playlist hinzufügen: Dafür benötigst Du allerdings eine stabile Internetverbindung. Ein offensichtlicher Vorteil ist, dass Du bei der Entscheidung für eine Spotify-Playlist Geld einsparst. Gedanken um genügend Platz für ein DJ-Pult musst Du dir auch nicht machen.

Technik wie Lautsprecher mit gutem Sound und ggf. auch ein Mikrofon wird aber trotzdem benötigt. Der Aufbau muss in diesem Fall dann aber selbst übernommen werden. Zum Thema Zeitaufwand: Auch die Erstellung einer Spotify-Playlist kann viele Stunden in Anspruch nehmen. Eine gutdurchdachte Auswahl für alle Generationen und Geschmäcker zu treffen, ist keine leichte Aufgabe. Hinzu kommt, dass die Playlist somit auch in eine sinnvolle Reihenfolge gebracht werden sollte. Falls zu Beginn ein Schlager-Song, dann plötzlich R&B und anschließend Rock gespielt wird, kann die Stimmung schnell gekippt werden. Hier auf die Schnelle den richtigen Song auszuwählen, kann zur echten Herausforderung werden. Zur Kontrolle der Spotify-Liste wäre ein Freund oder Familienmitglied empfehlenswert. Zu bedenken ist außerdem, dass der Zugriff auf die Musik leicht und somit ein kleines musikalisches Chaos mit Song-Abbrüchen nicht zu verhindern ist. Zu guter Letzt ein kleiner Hinweis: Um nervige Werbung zwischen den Songs zu vermeiden, wird ein kostenpflichtiger Premium-Account benötigt.

Die PRO’s und CON’s beider Optionen im Überblick

Hochzeits-DJ (PRO’s)

(+) spontane Wünsche können in die Playlist eingearbeitet werden
(+) weiche Übergänge der Songs
(+) dynamische Musikauswahl
(+) geht mit dem Vibe der Gäste
(+) geordnete Playlist
(+) bringt Technik mit (Lautsprecher, Funkmikrofon, Ambientebeleuchtung, etc.)
(+) achtet beim Aufbau auf Sicherheitsaspekte
(+) kann ein musikalisches Storytelling betreiben
(+) benötigt kein Internet

Spotify (PRO’s)

(+) kostengünstig
(+) gigantische Musikauswahl
(+) Erstellung der Playlist sehr einfach
(+) wenig Platzbedarf

Hochzeits-DJ (CONS’s)

(-) kostenintensiver
(-) mehr Platz wird benötigt
(-) zeitaufwändiger in der Planungsphase

Spotify (CON’s)

(-) Werbung, sofern kein Premium Account besteht (kostenpflichtig)
(-) zeitaufwendige Listenerstellung
(-) die Technik muss selbst mitgebracht und aufgebaut werden
(-) jemand der Gäste muss sich um die Kontrolle der Spotify-Liste kümmern
(-) jeder hat Zugang zur Musik und kann jeden Song nach eigenem Ermessen abspielen oder jeden laufenden Song unterbrechen
(-) für flexible Musikauswahl wird Internet benötigt

 

Mit diesem Überblick kannst Du abwägen, welche Argumente für Dich mehr oder weniger Priorität haben. Mache dir in Ruhe Gedanken worauf Du besonders viel Wert legst und was dir auf deiner Hochzeitsparty wichtig ist. Hast Du Deine Wahl schon getroffen? Falls diese auf einen Hochzeits-DJ gefallen ist, freuen wir uns über Deine Anfrage.

Lass uns DIE PARTY starten !!!

Wir interessieren uns für das Package:

6 + 3 =

Tel: 0177 - 491 34 84

E-Mail: info@nobleevent.de

Internet: www.nobleevent.de